Wir sind für Sie da

Unser Patientenservice

  • Moderne Sportklinik in Gröden
  • Erfahrenes Team von Fachärzten
  • Experten für Sportverletzungen
  • Individuelle Beratung & Behandlung
  • Neue OP-Säle mit modernster Technologie
  • Langjährige Versicherungspartner
  • Kurze Wartezeiten

Das Aufnahmeverfahren

Zur Visite benötigen wir Ihren Ausweis, Ihre Sanitätskarte und eventuell vorhandene Diagnostikbilder und medizinische Befunde. Im Moment der Aufnahme werden Ihre Personalien und medizinischen Angaben abgefragt. Anschließend erhalten Sie von uns allgemeine Informationen zu Ihrer Behandlung und zur Datenverarbeitung in unserer Dolomiti Sportclinic.

Bekomme ich den Befund des Arztes gleich mit?

Im Anschluss an der Visite und der nötigen diagnostischen Untersuchungen bekommen Sie gleich den schriftlichen ärztlichen Bericht samt Diagnose ausgehändigt.

Was benötige ich für eine Visite?

Bei der Aufnahme im modernen Eingangsbereich brauchen wir Ihren Ausweis und Ihre Sanitätskarte. Auch bereits vorhandene Diagnostikbilder und medizinische Befunde können für unser Ärzteteam wichtig sein. Je mehr Informationen wir vorab bekommen, desto effizienter können wir Sie beraten und entsprechend versorgen.

Wie kann ich eine Visite vereinbaren?

Um eine Visite bei uns zu vereinbaren, können Sie sich gerne telefonisch mit uns in Kontakt setzen, uns eine E-Mail schreiben oder das Kontaktformular ausfüllen. Unsere Mitarbeiter werden sich bemühen Ihren Terminwünschen entgegenzukommen.

Der Klinikaufenthalt

Die Dolomiti Sportclinic verfügt über eine moderne Bettenstation mit 5 Doppelzimmern. Der Klinikaufenthalt kann ambulant, day hospital (bis zu 24 Stunden) oder stationär über mehrere Tage hinweg erfolgen.

Darf ich stationär für die Rehabilitation in der Dolomiti Sportclinic bleiben?

Die Rehabilitation ist in unserer Klinik nur ambulant möglich. Vor Entlassung zeigt unser Physiotherapeut Ivan Peristi dem operierten Patienten erste Mobilisationsmaßnahmen bzw. bringt ihm das korrekte Gehen mit Unterarmstützen bei. Sollte bei größeren Eingriffen wie bspw. Prothesen eine stationäre Rehabilitation notwendig sein, dann Überweisen wir unsere Patienten an ein spezialisiertes Rehabilitationszentrum.

Kann eine eventuelle Krankmeldung vor Ort gemacht werden?

Wir können eine vorgesehene Krankmeldung telematisch ausstellen, diese wird automatisch an die INPS-Zentrale und an den Arbeitgeber weitergeleitet.

Welche Voruntersuchungen sind vor einer OP notwendig?

Wenn Sie sich, zusammen mit Ihrem behandelnden Facharzt, für einen operativen Eingriff entscheiden, muss vor der OP noch die OP Aufklärung und Einwilligung im Rahmen einer Besprechung mit dem Facharzt sowie eine Narkosevisite mit dem Anästhesisten erfolgen.
Sollten weitere Voruntersuchungen wie EKG, Blutabnahmen o.A. notwendig sein, können diese in der Dolomiti Sportclinic oder ggf. im Sprengel durchgeführt werden.

Wie lange dauert der Klinikaufenthalt?

Hierbei unterscheidet man 3 Regime:

  • DAY SERVICE – ambulante Eingriffe: Sie verlassen am selben Tag die Klinik
  • DAY SURGERY / DAY HOSPITAL – tageschirurgischer Aufenthalt: Sie werden innerhalb von 24 Stunden entlassen
  • REGULÄRE AUFNAHME – Sie bleiben länger als 24 Stunden in der Dolomiti Sportclinic

Preise, Kostenübernahme & Rückvergütung

Ein persönlicher Kostenvoranschlag erfolgt nach der fachärztlichen Visite und der Besprechung der Therapiemaßnahmen. Wenn Sie in der Provinz Bozen oder Trient ansässig und im Landesgesundheitsdienst eingetragen sind sowie bestimmte Kriterien erfüllt sind, haben sie sowohl für ambulante als auch chirurgische Behandlungen Anspruch auf Rückerstattung eines Teils der Kosten von Seiten des Südtiroler Sanitätsbetriebs.

Besteht die Möglichkeit einer direkten Kostenübernahme durch meine Privatversicherung?

Ambulante Behandlungen werden in der Regel direkt dem Patienten verrechnet, es sei denn, es ist mit der betreffenden Versicherung anders vereinbart.
Bei Operationen gibt es hingegen zwei Möglichkeiten:
– bei Erhalt der Kostenübernahme: Direktabrechnung mit der privaten Kranken- und Unfallversicherung
– in einem zweiten Moment: Einreichung der Unterlagen bei der zuständigen Versicherung

Ist eine Kostenrückerstattung seitens des Sanitätsbetriebes von Visiten und ambulanten Behandlungen möglich?

Mit Beschluss 450/2014 hat die Landesregierung Kriterien für die Vergütung im Rahmen der indirekten fachärztlichen Betreuung erlassen. Die Regelung sieht vor, dass der Südtiroler Sanitätsbetrieb den Bürgerinnen und Bürgern für jene Leistungsbereiche, in denen die Vormerkzeiten für nicht-dringende Visiten die 60 Tage überschreiten, eine Vergütung in der Höhe von 50 € garantiert. Unter folgendem Link finden Sie die aktuelle Liste der unterversorgten Bereiche, bei denen eine Rückerstattung von jeweils 50,00 € für jede private orthopädische Visite gewährt wird:

http://www.sabes.it/de/indirekte-betreuung.asp

Für die Rückvergütung benötigen Sie eine ärztliche Verschreibung vom Hausarzt auf dem roten Rezeptblock.
Die Verschreibung muss ein Datum aufweisen, welches vor dem Ausstellungsdatum der entsprechenden Rechnung bzw. der Honorarnote liegt. Jede Vergütung beträgt pro Rechnung bzw. Honorarnote 50 €. Die Rechnung muss zur Vergütung innerhalb 6 Monaten ab Rechnungsdatum bei den Gesundheitssprengeln zusammen mit der Verschreibung vom Hausarzt eingereicht werden.

Was benötigt man für eine Kostenrückvergütung bei Operationen?

Wenn Sie in der Provinz Bozen oder Trient ansässig und im Landesgesundheitsdienst eingetragen sind, und die EEVE Kriterien erfüllen, haben Sie, mit Genehmigung von Seiten der zuständigen Provinzämter, Anspruch auf Rückerstattung eines Teiles der Operationskosten. Für die Erstellung des EEVE Formulars können Sie sich an den KVW wenden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Folgende Dokumente sind dem Antrag auf Rückerstattung beizulegen:

  • Einweisung vom Hausarzt (diese muss mindestens 24 Stunden vor dem OP Datum ausgestellt werden)
  • EEVE Formular
  • Kopie der Krankengeschichte
  • originale Rechnungen und Zahlungsbestätigungen

Wie hoch ist die Kostenrückerstattung vom Südtiroler Sanitätsbetrieb?

Für nicht-dringende Visiten, bei denen die Wartezeit im öffentlichen Krankenhaus 60 Tage überschreitet, ist eine Vergütung von 50 € garantiert.
Bei chirurgischen Eingriffen ist hingegen der Betrag der rückerstatteten Kosten von der Art der Operation abhängig. Nach erfolgter fachärztlicher Visite und Therapieempfehlung können wir Ihnen nähere Informationen dazu erteilen.

Wie viel kostet eine Operation in der Dolomiti Sportclinic?

Gerne erstellen wir Ihnen nach erfolgter fachärztlicher Visite und Besprechung der Therapiemaßnahmen einen persönlichen Kostenvoranschlag für die empfohlene Operation.

Unsere Versicherungspartner

Unsere Dolomiti Sportclinic pflegt Kooperationen mit verschiedenen nationalen und internationalen Versicherungsgesellschaften. Sie haben die Möglichkeit der Direktabrechnung mit den privaten Kranken- und Unfallversicherungen bei Erhalt der Kostenübernahme von denselben, oder Sie können in einem zweiten Moment alle Unterlagen bei Ihrer Versicherung für eine Rückvergütung einreichen.

Nachfolgend listen wir unsere Hauptpartner an, mit denen wir zusammenarbeiten.