Die Ärzte der Dolomiti Sportclinic werden ab Frühjahr 2019 orthopädische Visiten in Meran in Martinsbrunn anbieten. Ob langzeitige Beschwerden oder frische Sportverletzungen, dank des Know-Hows der Ärzte und der umfangreichen Diagnostik (RX, MRT und Ultraschall), wird eine Rundum-Versorgung gewährleistet. Operative Behandlungen können gegebenenfalls unmittelbar anschließend in der Dolomiti Sportclinic in St. Ulrich durchgeführt werden.

Am 20. Juni wurden bereits zum 31. Mal die Südtiroler Sportler des Jahres ausgezeichnet. Im Meraner Kursaal ehrten die Tageszeitung „Dolomiten“ in Zusammenarbeit mit der Südtiroler Sporthilfe die Sportlerin und den Sportler des Jahres 2018.

Bei den Damen fiel die erste Wahl auf die Skirennläuferin Hanna Schnarf, die auch Testimonial der Dolotmiti Sportclinic ist. Der zweite Platz ging an die Biathletin Dorothea Wierer und die Grödner Eiskunstläuferin Carolina Kostner kam auf Rang drei.
Hanna Schnarf konnte sich nach 2010 zum zweiten Mal über diese Auszeichnung freuen. In der vergangenen Saison ließ die Pustertalerin mit Platz drei beim Super-G von Cortina d’Ampezzo aufhorchen. Bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang verpasste sie im Super-G als Fünfte knapp den Sprung auf das Podest.

Bei den Herren bekam der Biathlet Dominik Windisch die Auszeichnung zum Sportler des Jahres 2018. Auf dem zweiten Platz wurde der, ebenfalls Testimonial der Dolomiti Sportclinic, Skistar Dominik Paris ausgezeichnet. Die dritte Platzierung ging an Tennisprofi Andreas Seppi.

Am 30. April 2018 haben die Ärzte und die Mitarbeiter der Dolomiti Sportclinic ihre sportlichen und teambildenden Fähigkeiten beim Rafting auf der Rienz unter Beweis stellen können. Der Betriebsausflug war aber mit dem noch nicht zu Ende. Nach einem gemeinsamen Mittagessen hat der Partner der Klinik GRS Heli Doctors Helikopterflüge für die Gruppe durchgeführt.
Ein spannender und unvergesslicher Tag!

Am 25. Mai war St. Ulrich Ettapenziel des 100° Giro d’Italia. Wir konnten die Sportler direkt von der Dolomiti Sportclinic aus anfeuern.

Schmerzfreie Beweglichkeit ist ausschlaggebend für unsere Lebensqualität. In der Dolomiti Sportclinic, der ersten Privatklinik für Sporttraumatologie, Orthopädie, Sportmedizin und Physiotherapie in den Dolomiten, setzt sich ein hoch motiviertes Team mit spezialisierten Fachärzten genau für dieses Ziel ein. Ausführliche individuelle Beratung sowie umfassende Behandlung werden dem Patienten in der Dolomiti Sportclinic in St. Ulrich und im Ambulatorium in Bozen gewährt.

Fit und aktiv
Das Alter spielt keine Rolle! Der Wunsch jedes Menschen ist schmerzfrei, fit und aktiv zu sein. Ob es sich um einen Unfall, einen Knicksenkfuß oder um Arthrose handelt, ob es den Freizeit- oder den Spitzensportler trifft, die Dolomiti Sportclinic ist die richtige Adresse für Menschen jeglichen Alters, die fit sein und aktiv bleiben wollen. Auch Skirennläufer und Spitzensportler Dominik Paris sowie die Spieler des FCS, Profiathleten des Athletic Club 96, des Tennisclub Rungg und des SSV Brixen, um einige der wichtigen Partnervereine zu nennen, schätzen das Angebot und die Fachkompetenz der Privatklinik, wo sie regelmäßig betreut werden.

Effiziente Beratung und Qualität
Jeder Patient wird zeitnah und unter höchsten Qualitätsvorgaben betreut. Die Zertifizierung ISO 9001 garantiert die ständige Überprüfung der Qualität durch externe Spezialisten aus dem Sanitätssektor und die konstante Weiterentwicklung der Leistungen und der Betreuungsstandards. So erhalten Patienten das ganze Jahr über unverzüglich beste, individuelle Betreuung durch freundliches Pflegepersonal, kompetente Therapeuten und hochspezialisierte Fachärzte an einem Tag und an einem Ort.

Ärzteteam um entscheidende Kompetenz erweitert
2010 als GmbH gegründet, ist die Dolomiti Sportclinic unter dem ambitionierten Ärztlichen Leiter Dr. Arnold Gurndin stets gewachsen. Nach dem Zubau 2015 folgte heuer eine Erweiterung des Fachärzte-Teams, dem nun auch der ehemalige Primar für Orthopädie und Traumatologie vom Krankenhaus Bruneck, Dr. Ernst Demetz, als Experte für Hüft- und Knieprothetik angehört. Damit kommt die Klinik ihrer Vision nach: die führende Institution in den Dolomiten für Sporttraumatologie, Orthopädie und Sportmedizin zu sein.

Privat und doch für jedermann
Die Privatklinik arbeitet mit verschiedenen Südtiroler Versicherungen zusammen; dies ermöglicht unter anderem die Direktabrechnung der Behandlungskosten mit der Versicherung und bietet den Betreuten vorzügliche Konditionen. Zudem besteht die Möglichkeit beim öffentlichen Sanitätsbetrieb eine indirekte Rückvergütung zu beantragen. Dadurch ist die Klinik für jedermann interessant, der eine unverzügliche Behandlung auf höchstem Qualitätsniveau wünscht.

Samuel Moling 1° Platz im Riesentorlauf bei den Junior Italienmeisterschaften am 26.03.2017.
Er war bei uns in der Dolomiti Sportclinic nach einem Trauma an der Hand. Hier im Bild bei der Anfertigung einer maßgeschneiderten Schiene.

FISI-CodeDAKHP
NachnameMOLING
VornameSAMUEL
Geschlechtmännlich
Geburtsdatum11.06.1998
ClubnameCS CARABINIERI
Club-CodeGM02
FIS-Code6292887

Das Ambulatorium der Dolomiti Sportclinic auf der Seiser Alm (Kompatsch) wurde im Dezember 2016 neu eröffnet. Wir freuen uns nun bereits die 2. Wintersaison in unmittelbarer Nähe zur Piste für Sie da zu sein.

2 Silbermedaillen für unsere Athletinnen!

Herzlichen Glückwünsch Alexia Runggaldier zum 2. Platz bei der Biathlon Europameisterschaft in Ridnaun und Hanna Schnarf zum 2. Platz im Super G in Cortina!
You rock!!! … gleich wie auf diesem Foto in unserer Dolomiti Sportclinic 😉

Am Freitag, dem 06. Juli 2018 war es endlich soweit. Das nun seit 18 Jahren geplante Rettungszentrum in St. Christina wurde offiziell gesegnet und eingeweiht. Die multifunktionelle Struktur zum Wohle und zur Sicherheit des ganzen Tales ist jetzt der neue Sitz des Weißen und des Roten Kreuzes. Sie bietet aber auch Abstellplatz für die Bergrettung und für die Hundestaffel Alpine Dogs. In der Struktur verfügen das Weiße und das Rote Kreuz jeweils über 3 Schlafzimmer mit mehreren Betten, einer Küche und einem Aufenthaltsraum. Bis zu 12 Rettungsfahrzeuge finden im neuen Gebäude hinter den Glastüren im Erdgeschoss ihren platz. Die Angestellten und Freiwillige können bequem in der großen unterirdischen Garage ihr Auto parken. Weitere Neuigkeiten sind die eigene Waschanlage für Rettungsfahrzeuge sowie die hausinterne Wäscherei und der Desinfektionsraum. Das oberste Stockwerk des Gebäudes wird als großer Ausbildungsraum, für Kurse, Sitzungen und Übungen verwendet.