Bilder zur Ermittlung der genauen Diagnose

Die Dolomiti Sportclinic verfügt über eine eigene Abteilung für orthopädische Bilddiagnostik. Neben einem digitalen Röntgengerät stehen mehrere Ultraschallgeräte, ein Computertomograph (CT) und zwei Magnetresonanztomographen (MRI) zur Verfügung. Dank dieser Geräte können Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates genauestens erkannt, untersucht und so frühzeitig behandelt werden.

Magnetresonanz

Für Untersuchungen der Weichteile und Gelenke stehen unseren Patienten zwei offene Magnetresonanztomographen, auch MRT genannt, zur Verfügung. Mit Hilfe starker Magnetfelder und Radiowellen werden Schnittbilder vom menschlichen Körper erzeugt, wodurch Erkrankungen und Verletzungen der Muskeln, der Sehnen und der Gelenke sowie der Wirbelsäule festgestellt werden können. Der Vorteil der Methode liegt in der fehlenden Anwendung von Röntgenstrahlen, deshalb können auch Kinder risikoarm untersucht werden.

NEUIGKEIT:
Seit Kurzem verfügen wir über ein Hochfeld Magnetresonanz Gerät der Firma CANON mit 1,5 Tesla. Es ist die derzeit neueste MRI- Technologie auf dem Medizinmarkt. Deren neuartige Bildverarbeitungssoftware ermöglicht es anschauliche Rekonstruktionen herzustellen, welche besonders für den Patienten die Verletzung fast „greifbar“ und somit besser verständlich machen. Für den Orthopäden/Traumatologen wird die Erstellung einer exakten Diagnose erleichtert.

CT-Untersuchungen

Die Computertomographie (CT) ist eine computergestützte Röntgenuntersuchung, die es uns erlaubt, dreidimensionale Schnittbilder eines bestimmten Körperteils herzustellen. So können nicht nur bestimmte Krankheiten erkannt, sondern vor allem das Ausmaß der Verletzung besser beurteilt werden. Die erstellen dreidimensionalen Bilder haben eine hohe diagnostische Aussagekraft, was uns vor allem die operative Behandlung von Gelenk- Frakturen wesentlich erleichtert.

Röntgen - C-Bogen

Das Röntgengerät ist das Herzstück der radiologischen Diagnostik. Mit den unzähligen kniffligen Einstellmöglichkeiten ist sowohl am liegenden und am stehenden Patienten jede Projektion einfach durchzuführen. Dank der optimalen Abstimmung mit dem digitalen Entwicklungsgerät ist eine hervorragende Bildqualität möglich. Dabei werden die Röntgenbilder in wenigen Augenblicken entwickelt und stehen dem Patienten unmittelbar auf CD zur Verfügung.
In unserem Ambulatorium in Bozen verfügen wir über ein neues digitales Röntgengerät, der Ganzaufnahmen der Wirbelsäule und der unteren Extremitäten ermöglicht.
Zusätzlich zur statischen Diagnostik können mit einem Bildwandler dynamische Aufnahmen durchgeführt werden. Verschiedene Infiltrationen wie beispielsweise an der Wirbelsäule sowie an anderen komplexen Stellen sind mit dem C-Bogen als Kontrolle sicher und einfach durchzuführen.

Ultraschall

Ein modernes Ultraschallgerät macht es möglich, durch spezielle Einstellungen einerseits Veränderungen an kleinen Strukturen wie den Fingersehnen und andererseits Erkrankungen an großen Strukturen sicher diagnostizieren zu können. Selbst kleinste Muskelrisse können zuverlässig erkannt werden. Standardmäßig findet die für den Patienten völlig ungefährliche Untersuchung folgende Hauptanwendungen:

  • Diagnose der Rotatorenmanschettenläsionen (Sehnenriß an der Schulter)
  • Diagnose bei Achillessehnenriss
  • Diagnose bei Muskelriss/Sehnenriß
  • Diagnose der Ergußbildung an den Gelenken
  • Diagnose von Zysten- und Ganglionbildungen
  • Diagnose- Bestätigung bei Frakturen (speziell bei unverschobenen Frakturen)
  • Ultraschall- kontrollierte Punktion/Infiltration von Gelenken